SC Caissa Falkensee e.V

Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd
Pferd

Kreis- Einzel- Meisterschaft am 21.09.2013

    by Carsten Stelter

Ein großer Dank geht als allererstes an die Eltern, welche sich bereit erklärten unsere Spieler nach Rathenow zu begleiten. Mit 13 Schülern (leider keine weibl. Beteiligung) aus Falkensee, Schönwalde, Brieselang und Dallgow gingen wir mit großen Medaillenhoffnun- gen an den Start. Leider machten unsere Vereinsspieler Ingo, Eric und Tim die Plätze unter sich aus und somit gingen in der AK u16 schon einmal 3 Medaillen weg. Allerdings muss- ten sie sich in der AK u14 beweisen, in welcher letztendlich Nicholas als haushoher Favorit seiner Rolle gerecht wurde. Der dritte Platz ging etwas glücklich an Manuel, welcher erst eine schwache Minute von Marc ausnutzen und sich als Favoritenschreck von Nicholas ein Remis abringen konnte. Marc wurde dabei unglücklich auf den 5. Platz verwiesen. Er nahm es aber mit Humor, denn Manuel hatte ihm mehrfach das Remis angeboten, welches er aber immer wieder ablehnte. Ich denke, dass da jetzt eine Rechnung offen ist. In der AK u12 konnten wir von den ersten 6 Plätzen 5 belegen. Glückwunsch für diesen großartigen Erfolg. Lukas gelang es mit einem hauchdünnen Vorsprung den ersten Platz vor Tillmann zu ergattern, welcher leider noch nicht unserem Verein angehört aber schon 2 Jahre in der AG der Diesterweg- GS trainiert wird. Stolz bin ich ebenfalls auf Kevin, Rene und Connar, welche tapfer kämpften und ihre Leistung sowie ihre Lernfähigkeit unter Beweis stellten. Alle drei erhielten ebenfalls Medaillen, wegen geteilter zweiter und dritter Plätze. Auch konnte sich Samuel in der AK u10 einen hervorragenden dritten Platz erkämpfen und damit seinen Trainingsfleiß beweisen. Besondere Beachtung möchte ich Lukas Zakarea schenken. Zwar noch etwas ungeduldig aber dennoch sehr ehrgeizig, erkämpfte er sich den ersten Platz in der u8 wobei er den u10 Spielern die Punkte abrang. Meinen herzlichen Glückwunsch allen Medaillenträgern. (Spiegel: 4 x Gold; 3 x Silber; 5 x Bronze) Alle Erst- und Zweitplatzierten qualifizierten sich zur LEM Schnellschach Nachwuchs in Schönwalde.

Großer Preis von Falkenhagen am 06.09.2013

    by Carsten Stelter

Mit einer Beteiligung von 67 Schülerinnen und Schülern starteten wir in die neue Sai- son des Grand Prix 2013-2014. Erfreulich ist, dass es in allen vier Altersklassen fast keine Differenz an den Teilnehmerzahlen gibt und auch eine große Leistungsspanne zu vermerken ist. So können die “Neulinge” und “Routiniers” immer wieder ihre Kräfte messen und unter Beweis stellen. Auch in diesem Jahr konnten wir dadurch feststellen, wie gut die Trainer- leistung und die Spielstärke in der AK u9 ist. Denn nicht umsonst gelang es zwei Spielern unter den ersten Zehn Plätzen der AK u9 bis u13 zu gelangen. Unser Glückwunsch und weiter so! Desweiteren konnten wir wieder über 20 Schachanfänger begrüßen, welche ihr erst kürzlich erworbenes Wissen aus den AGs unter Beweis stellten. Wir hoffen auf eure Wiederkehr zum Nikolausturnier am 06.12.2013 in der Diesterweg- GS Falkensee. Dort erhält jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin einen Nikolaus egal welche Platzierung dabei erreicht wird! Wir freuen uns auf euch und bestaunen gern eure Fortschritte!

Saisonstart 2019-20

    by Carsten Stelter

Mit einer Saisonauftaktveranstaltung am 16.08.2013 um 19:00 Uhr haben wir mit 14 Schachfreunden feuchtfröhlich die neue Saison mit einem kleinen Sektionsturnier begrüßt. Ein großer Dank geht an Thomas und Lukas Rogge, welche uns mit Fleisch und Würsten stärkten. Wir besprachen die Mannschaften und erfreuten uns großer Geselligkeit. Das erste Nachwuchstraining begann um 17:30 Uhr mit 6 neuen Gesichtern aus 4 Schulen in unserer Gegend. Das gab Kraft und gute Laune! Ich freue mich über den gelungenen Start und hoffe auf eine gute Saison mit immerhin 7 Mannschaften im Spielbetrieb. Am 06.09. ist nicht nur der erste Grand Prix sondern auch der erste Blitz- Cup. Es geht also richtig los!

Grand Prix Havelpark Dallgow am 16.02.2013

    by Carsten Stelter

Mit einer Beteiligung von 85 Schachjüngern und diversen schachbegeisterten Beglei- tern und Zuschauern ging ein großartiges Turnier, welches der Havelpark Dallgow groß- zügig sponsorte, zu Ende. Einen herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle allen Akteuren, wie den Simultanspielern Dr. Matthias Kribben und FM Dirk Paulsen sowie den Schieds- richtern Klemens Albroscheit und Bernd Bresselschmidt. Die Tatsache, dass das Einzugs- gebiet unseres Turniers die Landkreisgrenze weit überschritten hat, begeistert die Organi- satoren und Turnierleiter Ralph Zander, Frank Neumann, Rolf Trenner und Carsten Stelter immer mehr und bestätigt die Akzeptanz. Allein die Tatsache, dass sich auch immer mehr Helfer aus den verschiedensten umliegenden Vereinen beteiligen, zeigt welchen Stel- lenwert dieses Turnier inzwischen eingenommen hat. Auch die Entfernungen spielen immer weniger eine Rolle. So erfreuten wir uns über die Beteiligung Briesener oder Fürstenwalder aber auch von Teilnehmern der Landkreise Oberhavel, Ostprignitz, MOL und dem Havel- land. Gemeinsam genossen wir ein hart umkämpftes aber faires und diszipliniertes Nach- wuchsturnier und freuen uns auf ein Wiedersehen am 22.03.2012 in der Grundschule Menschenskinder in Schönwalde/Glien. (Tabelle, siehe Jugendarbeit)

QLEM Reg West vom 01.-02.12.2012

    by Carsten Stelter(05.12.2012)

73 Schachjünger kämpften am vergangenen Wochenende die Qualifikanten für die LEM des Nachwuchses im Land Brandenburg aus der Region West aus. Leider nahmen aus den Regionen OPR, PM und OHV wenig bis gar keine Spieler teil. Im Allgemeinen wünschte ich mir eine größere Breite in den Altersklassen u16 und u18. Als erfreulich möchte ich anmerken, dass alle Altersklassen im weibl. und männl. Bereich, u12w ausgenommen, ausgekämpft werden konnten und wir nur einen Startplatz in der AK u12w zurückgeben müssen. Nach kleineren Startschwierigkeiten, inkl. einer ruhenden Heizung, ging es aber dann heiß her. Mein herzlichster Dank gilt den Raumschiedsrichtern u10 Rolf Trenner, u12 Bernd Bresselschmitt, u14 Georg Waleschkowski und u16/18 Thomas Heinze sowie den vielen mitgereisten Eltern und Betreuern, welche sich allesamt souverän verhielten und den Kindern optimale Bedingungen bei diesem Turnier boten. Während die weibl. AK 14 bis 18 in drei Runden ihre Plätze am Samstag ausspielten, durften die anderen AK auch am Sonntag ihre Konzentrationsfähigkeit unter Beweis stellen. Besonders beeindruckt war ich von der Kondition der AK u16 m. Diese schenkten sich nichts und spielten jede Partie bis zum bitteren Ende aus. So wurde es am Samstag recht spät. Auch möchte ich in diesem Zusammenhang dem Catering-Team um Frau Spiekermann und Frau Cech danken, da diese sich um das leibliche Wohl aller Anwesenden, nach Ausfall des eigentlich geplanten Verpflegungsstützpunktes, aufopfernd kümmerten. So klang ein, mit vielen Emotionen be- haftetes, Wochenende am ersten Advent aus, wobei die Mehrzahl der Qualifikanten aus der Potsdamer Region ihre Teilnahme an der LEM im Februar sicherten. Ich hoffe auf eine erneute Ausrichtung im kommenden Jahr, wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg und werbe auf diesem Wege um mehr Engagement in den Vereinen, um unseren Nachwuchs nachhaltig zu fördern und zu entwickeln. ( Ranglisten aller Altersklassen)

7. ND-Damen-Schachgala

 by Carsten Stelter (04.12.2012)

Auch in diesem Jahr nahmen wir die Gelegenheit wahr, bei der ND-Damen-Schachgala teilzunehmen. Eine unserer jüngsten Neuzugänge gab im Vorfeld schon einmal ein Interview und warnte die Schachelite vor, dass noch 12 weitere Mädels aus AGs und dem Verein die direkte Begegnung mit der Frauenelite nicht scheuen wird. Am 30.11. kämpften dann 16 Mädchen und 2 Jungs um die Gelegenheit, gegen die Weltelite direkt im Duell zu blitzen Die Nase hatte dann verdient Anika Sauer von Zitadelle Spandau vorn und gab ihr Bestes. In angenehmer Atmosphäre verbrachten wir so vier Stunden inkl. Simultanveranstaltung beim ND und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. (Bericht ND)

Landes-Pokal-Schulschach-Meisterschaft

 by Carsten Stelter (13.11.2012)

Mit geschwellter Brust kehrten unsere Schacheleven als Abgesandte der Schönwalder und Falkenseer Schulen, am 10.11.2012 aus Fredersdorf zurück. Von insgesamt 9 Teams aus 5 Schulen waren immerhin 14 Vereinsmitglieder am Erfolg beteiligt. Mit einem Pokal- sieg und dem 4. Platz in der AK 2 sowie den Vizelandespokalsiegern und der siebend- platzierten zweiten Mannschaft in der AK 3 haben wir unsere Erwartungen voll erfüllt. Ein wenig Pech verhinderte nur knapp den zweiten Pokalsieg. Das gibt uns Hoffnung, bei der kommenden Landesschulschachmannschaftsmeisterschaft nach den Titeln der Landes- meister in den verschiedenen AKs zu greifen. Die Taktiken und Strategien, welche für den Erfolg mit ausschlaggebend waren, gingen jedenfalls diesmal auf. Ohne die Unterstützung der zweiten Mannschaften wäre es eventuell anders ausgegangen, ohne die Leistung der stärkeren Mannschaften zu schmälern. Mich beeindruckte besonders der konstante Teamgeist und die ausgelassene Freude der Mannschaften in der AK3 über das erreichte Ziel. Unsere Jüngeren sollten sich daran orientieren, um das gemeinsame Ziel niemals aus den Augen zu verlieren. Einen herzlichen Glückwunsch allen Fightern. Abschlusstabelle

KEM Nachwuchs am 22.09.2012

    by Carsten Stelter

4 Kreis- Einzelmeister /-innen und 7 Medaillen waren das Ergebnis der diesjährigen KEM in Rathenow. Paul Rogge, Nicholas Gericke und Marc Andresen sicherten sich die ersten Plätze in der u16, u14 und der u12. In der AK u8 w sicherte sich Lina Detner, welche in der Schach- AG Schönwalde trainiert, ebenfalls Platz 1. In der AK u12 errang Lukas Rogge mit einem halben Punkt Abstand den 2. Platz. Weiterhin konnten in der AK u8 und u10 Riaan Moldenhauer und Leon Detner jeweils die 3. Plätze sicheren. Leider war die Gesamtbeteiligung sehr gering, was alle Akteure der Schach- AGs, inkl. der Eltern des Nachwuchses, anspornen sollte, den Weg zur KEM zu finden, um sich zur Landesmeister- schaft Schnellschach im darauf folgenden Sommer zu qualifizieren. (Bericht Rathenow)

Grand Prix Auftakt am 14.09.2012

    by Carsten Stelter

71 Schacheleven fanden den Weg zum Grand Prix Auftakt in die Friedrich- Engels GS Falkensee. Ein erneuter Rekord zum 1. Spiel der jährlichen 5er Serie. Dabei war das Teil- nehmerfeld in allen Altersklassen so gleichmäßig besetzt wie noch nie. Besonders möchte ich die Atmosphäre hervorheben, die Dank der fairen Spieler und Eltern sowie des engagierten Turnierleitungsteams und der Raumschiedsrichter als sehr harmonisch zu bezeichnen war. Die hervorragende Disziplin der Schachspieler nach dem Unterricht bis spät in den Freitagabend war ebenfalls lobenswert. Ein besonderes Augenmerk möchte ich auf die u21 legen. Dort belegte Tobias Röhr, mit einem erheblichen Altersrückstand auf den Turniersieger und Routinier, Paul Rogge, einen grandiosen 2. Platz. Dies ist hoffentlich ein Ansporn an die anderen Schachjünger, welche nun auch, auf Grund ihrer DWZ, im großen Turnier mitspielen dürfen. Ebenfalls erfreulich ist die stetig steigende Zahl an Nach- wuchsspielerinnen. Wir hoffen auf ein erneutes Wiedersehen. (Tabelle, siehe Jugendarbeit)

Landes- Schulschach- Meisterschaft :

 Klemens Albroscheit (04.03.2012)

Weitere Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft gesichert! Bei den Branden- burger- Schulschach- Mannschaftsmeisterschaften am 03. März in Fredersdorf sicherte sich zum dritten Mal in Folge die Schönwalder Grundschule Menschenskinder einen Platz bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 4. bis 7. Mai nahe der niederländischen Grenze in Lingen ausgetragen werden. Der diesjährige Titel des Brandenburger Meisters war um so erstaunlicher, als in diesem Jahr die Fünftklässler nicht nur Grundschulen als Gegner hatten, sondern erstmalig gegen Oberschulen bis Klassenstufe 7 antreten mussten. Bei gleichen Mannschaftspunkten entschied am Ende ein halber Brettpunkt vor der Geschwister- Scholl- Schule aus Falkensee. Vor dem dritten Platz, der nach Leegebruch ging, zeigten damit die Havelländer Schulen erneut ihre Stärke im Schulschach.Für Schönwalde spielten Yannick Berchner, Maximilian Jancke, Nino Schauder, Marc Andresen, Lukas Rogge und Niklas Glaser. Zusatz: Einen herzlichen Glückwunsch auch von Vereinsseite! Nicht unerwähnt soll der Einsatz und der Kampfgeist der Mannschaft der AG des Lise- Meitner- Gymnasiums in der WK II bleiben. Dort mussten sich diese knapp, leider etwas zu oft, den anderen Mannschaften geschlagen geben. Dies ist aber nur dem Umstand geschuldet, dass hier eine Altersspanne von 10. bis 7. Klasse ein Team bildete und wenigstens versuchte seine Spielstärke unter Beweis zu stellen.

Spielbetrieb: Landesklasse Nord

 by Egmar Rödel (28.02.2012)

Klassenerhalt in Sicht. Durch einen 4½ : 3½ – Sieg gegen USV Potsdam ist der Klas- senerhalt in der Landesklasse praktisch gesichert. In dem sonst kampfbetonten Derby erhielt Oskar Husser zunächst einen kampflosen Punkt, da die Potsdamer sein Brett nicht besetzten. Auch nachdem Mario Salzwedel seinen Gegner bezwungen hatte, war der Ausgang des Mannschaftskampfes noch nicht entschieden. Die Niederlage von Mario Proppe ließ die Potsdamer wieder hoffen, zumal Fidemeister Michael Bilek und Egmar Rödel sich mit einem Remis begnügen mussten. Mit dem folgenden Partiegewinn von Ingo Lange führte Falkensee mit 4 : 2 und benötigte nur noch ein Remis zum Mannschaftssieg. Folgerichtig bot Holger Lieske seinem schlechter stehenden Gegner ein Remis an, was der Potsdamer annehmen musste. Die abschließende Niederlage von Andreas Baßel bedeu- tete für die Potsdamer nur noch Ergebniskosmetik. Damit belegen wir jetzt den siebenten Tabellenplatz und sollten aller Abstiegssorgen ledig sein.

Spielbetrieb: Landesklasse Nord

 by Egmar Rödel (06.02.2012)

Deutlicher Aufwärtstrend. In den Runden 5und 6 erkämpfte unsere 1. Mannschaft drei Mannschaftspunkte und konnte die Abstiegsränge verlassen. In der 5. Runde gelang gegen die SF Schwedt 2000 ein überraschendes 4:4, wobei durchaus ein Mannschaftssieg mög- ich gewesen wäre, wenn nicht in der Hektik der vierten Stunde einige Siege verpatzt wor- den wären. Nach sechs umkämpften Remispartien von Egmar Rödel, Jörg Schellknecht, Mario Salzwedel, Oskar Husser und Holger Lieske und einer Verlustpartie von Norbert Gerlach stellte Ingo Lange mit seinem Sieg das Endergebnis her. In der 6. Runde empfin- gen wir ESV Kirchmöser. Die Gäste traten mit ihrer stärksten Mannschaft an. Aber auch wir hatten wohl unser zur Zeit stärkstes Aufgebot zur Stelle. Erstmalig griff in dieser Serie unser Fidemeister Michael Bilek ins Geschehen ein und konnte mit seinem Sieg die Wei- chen in Richtung erster Mannschaftssieg stellen. Weitere Siege errangen Oskar Husser und Holger Lieske. Mario Salzwedel kam zu einem kampflosen Punkt. Egmar Rödel und Jörg Schellknecht erreichten gegen die ranghöchsten Gästespieler wichtige Unentschieden. So konnten auch die Niederlagen von Mario Proppe und Ingo Lange den ersten Mann- schaftssieg nicht mehr gefährden. Wir nehmen nun den 7. Tabellenplatz ein und haben eine gute Ausgangsbasis für den Klassenerhalt. Durch einen Sieg gegen den gegenwärtigen Tabellen- letzten in der nächsten Runde könnte er schon gesichert werden. (Tabelle)

Landes- Einzel- Meisterschaft Nachwuchs:

 by Carsten Stelter (04.02.2012)

Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gesichert! Mit stolz können wir erstmals verkünden, das unser kleiner Verein auch im Landesvergleich konkurrenzfähig ist. Dank einer hervorragenden Leistung beim Qualifikationsturnier und bei der diesjährigen LEM in Wandlitz, konnte einer unserer Nachwuchshoffnungen, Nicholas Gericke, den zweiten Platz für sich erkämpfen und damit das Ticket nach Oberhof zu Pfingsten einlösen. Auch unser einziges weibliches Nachwuchstalent, Friederike Klinger, gab alles, um ihre Leistung unter Beweis zu stellen. Leider blieb ihr eine Qualifikation verwehrt. Verbunden mit der bevorstehenden Teilnahme an der DEM sind nun noch Vorbereitungslehrgänge mit dem Deutschen Nachwuchstrainer und ein Sondertrainingsprogramm, welches nun freitags zwischen 17:00 Uhr und 19:30 Uhr stattfindet. Wir werden alles geben, um unserem Nachwuchs das bestmögliche Ergebnis im deutschen Vergleich zu ermöglichen. Hier noch ein Bericht, welcher von Schachfreund Harbach veröffentlicht wurde.

Falkenseeer Osterturnier 2011  

 by Carsten Stelter (12.05.2011)

Lange genug hat es ja nun gedauert. Hier ein kleiner Abschlussbericht. Am 16.04.2011 trafen sich 55 Schachfreunde zu unserem ersten Nachwuchs- DWZ- Turnier. In lockerer und wirklich entspannter Atmosphäre - mein Dank gilt dabei insbesondere Martina Sauer, welche eine hervorragende Arbeit für die Rundenorganisation übernahm, und Rolf Trenner, welcher einen souveränen Hauptschiedsrichter abgab - ging alles reibungslos und nach Aussage vieler Beteiligter zur vollsten Zufriedenheit über die Bühne. Die Verpflegung wurde mit einem guten Angebot und einer ganztägigen Präsenz ebenfalls sicher gestellt und gut angenommen. Nur die Beteiligung am Turnier könnte noch gesteigert werden. Mit über 10 Freiplätzen ist das Turnier nicht einmal kostendeckend gelaufen und bescherte mir ein Stirnrunzeln. Wenn es im nächsten Jahr zum 2. Osterturnier kommen soll, ist eine stabilere und längerfristige Teilnehmermeldung nötig, um die Preisauswahl besser kalkulieren zu können. Ich selbst hätte auch gern mitgespielt, aber die Teilnehmerzahl hat sich nun einmal kurzfristig zu meinen Ungunsten entwickelt. Ich freue mich erst einmal auf ein Wiedersehen zur KEM im November und auf eine rege Teilnahme im nächsten Jahr. Turnierdaten sind unter dem Punkt Turniere auf der linken Homepage- Seite zu finden.

Spielbetrieb: BVJM u12

 by Carsten Stelter (09.04.2011)

Zugegeben, die Saison in der Brandenburger Vereins- Jugend- Mannschaftsmeisterschaft u12 läuft nicht so erfolgreich, wie erwartet oder erhofft. Mit zu geringer Stabilität manövrieren wir durch das Teilnehmerfeld. Obwohl unsere Spieler eigentlich genügend Potential besitzen, wobei der Großteil auch noch in der u10 spielen dürfte, reicht die Konzentrationsfähigkeit und die nötige Geduld für die jeweilige Stellungsbeurteilung zu oft nicht aus. So mussten wir uns heute mit einer Niederlage und einem schnellen Unentschieden in Briesen / Mark verabschieden. Als Trainer möchte ich mich trotzdem für die Spielbereitschaft und den Spielwillen bedanken und hoffe auf die Lernfähigkeit unserer Schützlinge. Erinnere ich mich an meine Anfangszeit zurück, muss ich zugeben: Ich brauchte auch meine Zeit bis ich soweit war. In diesem Sinne appelliere ich hiermit an unsern Nachwuchs, nicht nachzulassen und ein wenig mehr Zeit in die Partie zu investieren. Damit hätte ihr die Chance das Mittelfeld weiterhin zu besetzen und den Gegnern ab der nächsten Saison ordentlich Paroli zu bieten. (Tabellen: www.schachligen.de)

Spielbetrieb: 2. RKL HVL

 by Carsten Stelter (03.04.2011)

Nachwuchs weiter im Aufwind! Mit einem klaren 4:0 gegen die Schachfreunde aus Werder / Havel fuhren diese pünktlich zum Mittagessen mit geschwellter Brust heim. Mein Glückwunsch gilt allen Spielern und mein Dank den Eltern, wie Thomas Rogge, welche die Mannschaften zu Turnieren begleiten, sodass ich unsere Jüngsten in verantwortungsvollen Händen weiß. Tabellenstände: ( 2. RKL HVL ) und (Regionalliga Nord)

Spielbetrieb: 2. RKL HVL

 by Carsten Stelter (28.03.2011)

Souveräner Aufstieg für den Schachclub Caissa Falkensee! In der 8. Runde der Re- gionalliga Nord besiegten wir den SV Wusterhausen sicher mit 5,5:2,5. Damit war klar, dass der Aufstieg, wie vor exakt 10 Jahren, perfekt ist. Nach einem kampflosen Punkt von Dr. Egmar Rödel, Siegen von Mario Salzwedel, Norbert Gerlach, Oskar Husser und Dr. Patrick Billian und einem Remis von Jörg Schellknecht sind die Falkenseeer Schachspieler bereits vor der letzten Runde uneinholbar Erster der Regionalliga Nord und damit Aufstei- ger in die Landesklasse. Diesen Erfolg hat sich der Schachclub durch eine geschlossene Mannschaftsleistung über die ganze Saison erspielt und redlich verdient, nachdem schon in den vergangenen Jahren Spitzenplätze erreicht wurden und der Aufstieg immer wieder nur in der Luft lag. Um in der höheren Spielklasse den positiven Trend der letzten Jahre fortsetzen zu können, streben wir weitere Verstärkungen unserer Mannschaften an und hoffen dabei insbesondere auf Zugänge aus der Falkenseeer Region.(aktueller Tabellenstand)

Schulschach- Mannschafts- Meisterschaft  

 by Carsten Stelter (07.03.2011)

Grundschule Schönwalde ist Brandenburger Meister in der WK G! Ihr fragt euch, warum wir hier solche Nachrichten veröffentlichen? Ganz einfach: Wir sind stolz, auch wenn diesmal nur einer unserer Nachwuchsspieler, nämlich Maximilian Jancke, dabei war und ordentlich punkten konnte, auf unsere Leistungsträger im Nachwuchsbereich und dies wollen wir hiermit kund tun. Herzlichen Glückwunsch der gesamten Mannschaft und dessen Trainer und auf ein Wiedersehen am kommenden Freitag. Mein Dank gilt auch jenen Nachwuchsspielern unseres Vereins, welche mit ihren Mannschaften aus anderen Schulen dabei waren, sicherlich ihr Bestes gaben und unseren Verein auch hier würdig vertraten.

Spielbetrieb: 2. RKL HVL

 by Carsten Stelter (06.03.2011)

Frühling, die Sonne lacht und wir mit ihr! Wer hätte das gedacht? Als ich am Freitag vergangener Woche noch händeringend nach aufbauenden Worten für unser nächstes Spiel suchte, war mir nicht bewusst, wie stark wir eigentlich sind. Heiko Böttcher hatte ich gebeten, vielleicht noch ein kleines Aufbauspiel in dieser Saison zu absolvieren, und ich traute mich nicht die Mannschaft allein kämpfen zu lassen. So trafen wir uns am Sonntag und sahen uns einer DWZ- übermächtigen Mannschaft gegenüber. Noch ein paar aufmunternde Worte und es ging los. Mit einer ungewohnten Leichtigkeit spielten wir beherzt drauf los und gewannen verdient mit 3,5:0,5 gegen die Schachfreunde aus Schwante. Meine Hochachtung gilt allen Spielern, die sich nicht von ihren Gegnern beeindrucken ließen und so für die herausragend gute Stimmung in allen Ebenen unseres Vereins aufrecht erhalten.

Spielbetrieb: 2. RKL HVL

 by Carsten Stelter (13.02.2011)

Nachwuchs zeigt Nerven und muss an Stabilität zulegen! Im 3. Spiel der Finalgruppe B gab es für den Trainer eine kleine Überraschung. Trotz eines klaren Sieges durch Nicholas Gericke gegen einen noch unerfahrenen Gegner und eines glücklichen Remis in eigentlich klar verlorener Stellung von Stefan Libuda, blieben alle unsere Spieler deutlich unter ihrem Niveau. Zeigte sich doch die fehlende Praxis von Lukas Miethke und die vermutliche Fehleinschätzung der Gegnerin von Paul Rogge in völlig unerwarteter Spielweise. Die Herausforderung ist es nun, den Wechsel von Schnell- auf Normalschach zu verinnerlichen und bereits gefestigt geglaubte Fähigkeiten anzuwenden.

Schulschach Grand Prix 2010/11  

    by Carsten Stelter (12.02.2011)

Trotz ungünstiger Umstände, wie die krankheitsbedingten Ausfälle von den Schach- freunden Riedel und Reckling (unsere besten Genesungswünsche), konnten wir den Grand Prix mit vielen anderen Helfern durchführen. Dank dieser Helfer und der unglaublichen Disziplin und Fairness der Turnierteilnehmer war es für uns alle eine entspannte Veran- staltung. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am 15.04.2011 in der E.- K.- GS Falkensee!

Sportlerehrung 2010 der Stadt Falkensee

 by Carsten Stelter (11.12.2010)

Wieder konnte unser Verein zwei unserer aktivsten Vereinsmitglieder ehren lassen. Bei der Auftaktveranstaltung zur Vergabe der Ehrenmedaille der Stadt Falkensee im Rathaus am 07. dieses Monats, wurde Nicholas Gericke durch den Bürgermeister persönlich empfangen. Horst Mohr wurde für seine außerordentlichen Aktivitäten am 10. in unserem Trainingslokal, wiederum durch den Bürgermeister persönlich, gedankt. Der Vorstand schließt sich den Glückwünschen an und hofft auf neue Preisträger im kommenden Jahr.

Vereinsfest und Preisskat 2010

 by Carsten Stelter (10.12.2010)

Am 4.12. führten wir unser jährliches Vereinsfest auf der Bowlingbahn Falkensee durch. Leider konnte nur knapp die Hälfte unseres Vereins daran teilnehmen und die super Atmosphäre genießen . Warum???? Anschließend wechselten wir die Lokalität und ließen den Tag mit unserem jährlichen Preisskat auslaufen. Der Glückwunsch gilt allen Gewinnern.

Schulschach Grand Prix 2010/11  

 by Carsten Stelter (06.12.2010)

Am 3. Dezember ging die 2. Runde der Grand Prix Serie 2010/11 als Nikolausturnier an der Grundschule Menschenskinder in Schönwalde mit Bravour zu Ende. Der Gastgeber glänzte mit einer super Organisation und einer herrlichen Spielstätte. (Tabellen)       

Spielbetrieb: Regionalliga Nord

 by Egmar Rödel (16.11.2010)

In der 3. Runde der Regionalliga Nord trat der SC Caissa Falkensee beim SC    Oranienburg an. Während sich die Oranienburger mit ihrer kompletten Stammmannschaft aufstellten, musste Falkensee drei Stammspieler ersetzen. So überrascht es nicht, dass am Ende der SC Oranienburg knapp mit 4,5:3,5 gewinnen konnte. Nach einem frühen Remis Reinhardt Petrykowski’s entwickelten sich an den anderen Brettern kampfbetonte Partien. Mario Salzwedel und Oskar Husser konnten ihre Gegner bezwingen, Jörg Schallknecht und Norbert Gerlach remisierten. Die Entscheidung fiel am Spitzenbrett. In einem dramatischen Zeitnotfinale opferte Dr. Egmar Rödel einen Turm und drohte, den Gegner mattzusetzen. Dieser konnte jedoch durch ein Gegenopfer das Blatt zu seinen Gunsten wenden. Durch diese Niederlage rutschte der SC Caissa Falkensee auf den dritten Tabellenplatz ab, hat aber noch alle Chancen, weiter um den Staffelsieg zu kämpfen. (aktueller Tabellenstand)

IV. Falkenseer Open

 by Carsten Stelter (03.11.2010)

Anmeldungen reissen nicht ab. Hier findet ihr die aktuelle Teilnehmerliste zum IV. Falkenseer Open (Offene Kreiseinzelmeisterschaft HVL) vom 5.11.-7.11.2010

Spielbetrieb: Regionalliga Nord

 by Carsten Stelter (24.10.2010)

Bis zur letzten Minute blieb es heute spannend. Durch einen souveränen 6:2 Sieg über den SC Lindow 02 eroberte der SC Caissa Falkensee, ohne heutigen Partieverlust, die Tabellenspitze in der Schachregionalliga Nord. Die Gäste aus Lindow besetzten das 1. Brett nicht, so dass Fidemeister Michael Bilek zu einem kampflosen Sieg kam. Zu überzeugenden Siegen kamen Egmar Rödel, Mario Proppe und Heiko Boettcher. An den restlichen Brettern endeten die Partien der Schachfreunde Norbert Gerlach, Oskar Husser und Horst Mohr remis. Mario Salzwedel gestaltete seine Partie wie ein Kneippsches Wechselbad. Zum Schluss hatte seine Gegnerin doch die Nerven verloren und das Zeitpolster aufgebraucht. Mit einer Minute Restzeit auf beiden Seiten ging die Partie Läufer gegen Turm letztlich unentschieden aus. (aktueller Tabellenstand)

Spielbetrieb: Regionalliga Nord

 by Egmar Rödel (10.10.2010)

Heiß umkämpftes Havellandderby In der 1. Runde der Regionalliga Nord konnten die Schachspieler vom SC Caissa Falkensee den SV Hellas Nauen mit 5 : 3 besiegen. Die Punkte für Falkensee gewannen Michael Bilek, Dr. Egmar Rödel, Mario Salzwedel und Norbert Gerlach, indem sie ihre Gegner bezwingen konnten.Oskar Husser und Dr. Patrick Bilian trotzten ihren Gegnern jeweils ein Remis ab. Auf der Nauener Seite konnten Marvin Hänsel und Christian Elke ihre Partien siegreich gestalten, während Erhard Busch und Mario Oberling sich die Punkte mit ihren Gegnern teilten. (Tabellenstand)

Schulschach Grand Prix 2010/11  

 by Carsten Stelter (09.10.2010)

Am 2. Oktober fand die erste von 5 Runden der Grand Prix Serie 2010/11 der Schulen statt. Darum hatte sich der Havelpark beworben, welcher sich wiederum als hervorragender Gastgeber präsentierte. weiterlesen (Tabellen)       

Kinderschachturnier Neuruppin

 by Carsten Stelter (19.09.2010)

Mit einer kleinen Delegation von Vereinsmitgliedern aus Schönwalde nahmen wir mit 4 Schützlingen am 3. Kinderschnellschachturnier in Neuruppin teil. Dabei siegte überrasch- end, aber trotzdem hoch verdient Björn Krebs in der WK 4. In der WK 3 konnte sich Maximilian Jancke auf dem 3. Platz gegenüber Lukas Rogge auf Platz 7 deutlich absetzten. Paul Rogge hatte wohl in der WK 6 die stärkste Konkurrenz und musste 3 SF aus Eberswalde sowie einen SF aus Neuruppin den Vortritt lassen. Unseren Glückwunsch für die doch gute Platzierung unserer Schützlinge.

Spielbetrieb: 2. RKL HVL

 by Carsten Stelter (15.09.2010)

Zur Auftaktrunde gegen die benachbarte Nachwuchsmannschaft (diesmal aus Spandau) konnten sich unsere Schützlinge locker behaupten. Unsere Hochachtung gilt dabei insbesondere den Neulingen Alexander und Friederike. Mit einem 3:1 Sieg gehen wir nun in die nächste Runde und werden den Nauenern die Kraft des Nachwuchses zeigen!

Vereinsfest

 by Mario Oberling (05.05.2009)

Unser diesjähriges Vereinsfest findet am 12. Juli statt. Gemeinsam mit unseren Familienangehörigen wollen wir einige fröhliche Stunden verbringen. Insbesondere ist dies eine Gelegenheit, unsere “Neuzugänge” kennenzulernen. Mit nunmehr 25. Mitgliedern sind wir in den letzten Monaten beachtlich gewachsen! Die offizielle und persönliche Einladung erfolgt durch unseren Vereinsvorsitzenden.

Spielbetrieb: 2. RKL HVL   

 by Carsten Stelter (03.05.2009)

... somit verabschiedet sich die Nachwuchsmannschaft aus der 2. Regionalklasse HVL mit einem denkbar knappen 6. Platz. Die Niederlage am 26.04.2009 gegen den übermächtigen Gegner SC Empor Potsdam V, welcher wohl voller Respekt seine besten Spieler aufbot, konnten wir trotz erbittertem Kampf am ersten Brett nicht abwenden. Nach einem überraschenden Sieg am 4. Brett durch Paul Rogge und einer starken Eröffnung am 3. Brett, sah es in der ersten Stunde nach einer großen Überraschung aus. Die zwei versuchten Remis konnten dann aber doch nicht erkämpft werden. Mein Respekt gilt allen Nachwuchsspielern, welche den Kampf gegen meist erwachsene Gegenspieler nicht scheuten und auch hier und da eine Visitenkarte hinterließen. In der nächsten Saison sind wir auf jeden Fall wieder dabei und werden den nächsten Tabellenplatz in Angriff nehmen. Allen Nachwuchsspielern einen herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch für die erreichte DWZ.

Endstand

Sportlerehrung am 13.02.2009   

 by Carsten Stelter (01.05.2009)

Ein wenig verspätet, aber nicht vergessen, möchte ich die Ehrung zweier “Sportler des Jahres 2008 bekannt geben. Die talentierten Nachwuchsspieler Daniel Lönnecker und Tim Böttcher (rechts), wurden vom stellv. Bürgermeister Thomas Neugebauer für ihre hervorragenden Leistungen und ihren unermüdlichen Einsatz für den Schachsport ausgezeichnet. Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Medaillenträger und weiter so!

Bild

Simultanturnier mit Raj Tischbierek   

 by Mario Oberling  (18.03.2009)

Zweifellos ist es für einen kleinen Schachverein etwas Außergewöhnliches, einen Großmeister für eine Veranstaltung zu gewinnen. Mit Raj Tischbierek, dem für den SC Kreuzberg in der Bundesliga spielenden Großmeister, konnte dieser Traum am 14. März verwirklicht werden. Im Falkenseer Restaurant Ehlers gab es dabei geeignete Turnierbedingungen. In angenehmer Atmosphäre wurden 14 Spieler ins Rennen geschickt. Für das Turnier gab es keine Leistungs- bzw. Wertzahleinschränkung. Dies ist keinesfalls selbstverständlich. So begrenzte beispielsweise Garri Kasparow regelmäßig bei seinen Simultanturnieren die Teilnehmer mit einer Wertzahl auf maximal 2000. Unser Großmeister hatte dagegen keine Angst. Zwei der angemeldeten Spieler lagen bei unserem Turnier über einer Wertzahl von 2000. Wie bei Simultanturnieren üblich, spielten alle Amateure einheitlich mit Schwarz. Jede Partie begann mit einem freundschaftlichen Handschlag und dem damit verbundenen Wunsch für einen fairen Partieverlauf. Während die ersten Zugfolgen noch relativ schnell gespielt wurden, gab es bereits nach 10 Zügen längere Bedenkzeiten. Der Großmeister vertiefte sich nun eben auch ein wenig länger in die Stellungen. Auch für die Zuschauer gab es viel zu analysieren. Nach zahlreichen spannenden Partien konnte im Ergebnis keiner der Herausforderer den Großmeister besiegen. Allerdings konnten voller Stolz drei Spieler die Partien mit einem Remis beenden: SF Manfred Küster (BSC Rehberge) und die Schachfreunde Andreas Baßel und Jörg Schellknecht vom veranstaltenden Verein SC Caissa Falkensee. Nach dem Spiel wurde reichlich geklönt. Bei leckerem Essen und freiem Spiel fand das Turnier damit einen würdigen Abschluss. (siehe auch Bildergalerie)

Egbert Bruch  

 SC Caissa Falkensee (13.03.2009)

Mit grosser Anteilnahme nehmen wir Abschied von Egbert Bruch. Nach kurzer und schwerer Krankheit starb am 09.03.2009 im Alter von 77 Jahren unser langjähriges Vereinsmitglied. In jüngeren Jahren war Egbert einer der stärksten Spieler unseres Vereins. Neben dem Schach galt seine Leidenschaft der Musik. Als Musikpädagoge bleibt er zahlreichen Klavierschülern für immer in guter Erinnerung. Wir mussten so manchen Sonntag auf ihn verzichten, da er als Organist gebraucht wurde. Bis zum Schluss blieb er unserem Verein treu und wollte immer mit Informationen versorgt werden. Bei den wenigen Treffen in den letzten Monaten versicherte er uns, dass er die Entwicklung in unserem Verein und in der Nachwuchsarbeit mit grossem Interesse verfolgt. Am kommenden Dienstag wird er im Kreis seiner Familie beigesetzt. 

Schulschach im HVL  

 by Carsten Stelter (08.03.2009)

Geplant ist ein neuartiges Turnier!                

  weiterlesen

Kreisfachausschuss Schach HVL  

 by Mario Oberling (17.01.2009)

nette Leute spielen Schach ...                

  weiterlesen

Weihnachtsskat   

 by Carsten Stelter (13.12.2008)

Mit 8 Skatfreunden aus unserem Schachverein und 4 Gästen spielten wir in gemütlicher Runde und super Laune um die begehrten Weihnachtsgänse. Am Ende floss eine Menge Bier, wobei der ein oder andere Skatfreund sichtlich benebelt war (ich auch :-)). So endete die jährlich stattfindende Veranstaltung recht fröhlich und für einige erst gegen 2.00 Uhr des Folgetages. Ein wenig leichtsinnig, wie sich hinterher herausstellte!

Sportlerehrung beim Bürgermeister   

 by Carsten Stelter (2.12.2008)

Auch aus unseren Reihen wurde ein Nachwuchssportler vom Bürgermeister “höchst persönlich” geehrt. Einen herzlichen Glückwunsch an Lukas Miethke und weiter so! Allen anderen Nachwuchsspielern möge dies Ansporn sein, um vielleicht im nächsten Jahr im Rathaus stehen zu dürfen und vor vielen anderen Sportlern gewürdigt zu werden.

Bild 1Bild 2

 Deutschland-Cup Dresden   

 by Carsten Stelter (28.11.2008)

 Landespokal-Mannschafts-Meisterschaft:     

 by Mario Oberling (09.11.2008)

 II. Offene KEM:      

 by Mario Oberling (02.11.2008)

Erste Lichtblicke   

 by Carsten Stelter (19.10.2008)

 Deutsche Amateurmeisterschaft   

 by Mario Oberling (19.10.2008)

 Spielbetrieb:  Erwartungshaltung ist groß!    

 by Carsten Stelter (12.10.2008)

 Ohne Fleiß kein Preis!       

 by Carsten Stelter (12.10.2008)

 Spielbetrieb:  Auftaktspiel 2. RKL HVL      

 by Carsten Stelter (12.10.2008)

 Spielbetrieb:  Auftaktspiel 2. RKL HVL      

 by Carsten Stelter (12.10.2008)

 Deutschland-Cup: Teilnehmer von Caissa    

 by Mario Oberling (12.10.2008)

 Spielbetrieb:   Sieg gegen USV        

 by Mario Oberling (11.10.2008)

 Blitzcup:   Einladung        

 by Mario Oberling (07.10.2008)

 Schachherbst:  ein Presseartikel            

 by Mario Oberling (22.09.2008)

 Schnellschachturnier in Nauen:        

 KFA-Versammlung:        

 by Mario Oberling (21.09.2008)

 by Mario Oberling (21.09.2008)

[Home] [Aktuelles] [Mitglieder] [Historie] [Kalender] [Jugendarbeit] [Turniere] [Bildergalerie] [Stützpkt. BRB] [Links] [Impressum]

MITGLIEDERZUGANG

 

BENUTZERNAME:

 

 

KENNWORT:

 

 

Springer1

Besucherzähler

 

Besucherzähler